Museum für alle

Wir möchten, dass sich möglichst viele Menschen im Musemsdorf wohlfühlen. Um Teilhabe zu ermöglichen, bauen wir deshalb unsere inklusiven und barrierefreien Angebote ständig weiter aus. Damit diese für unsere Gruppen passgenau gestaltet sind, arbeiten wir mit Expert*innen zusammen.

„Berühren erwünscht“ – ein Angebot für sehbehinderte und blinde Besucher*innen

Ab 2022 erleben Gruppen von sehbehinderten und blinden Besucher*innen während unserer Führung „Berühren erlaubt“ das Leben vor rund 100 Jahren. Sie erfahren nicht nur Spannendes über unsere Häuser und das Leben der Bewohner*innen früher, unsere Museumsbegleiter*innen eröffnen bei dieser Führung außerdem sinnliche Einblicke in die Geschichte – die Vergangenheit lässt sich im Museumsdorf auch anfassen, riechen und schmecken.

Dieses Angebot kann auch von Einzelpersonen individuell erlebt werden, nähere Informationen finden Sie hier in Kürze.

Jetzt anfragen

Dieses Angebot wurde ermöglicht durch die großzügige Unterstützung des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst sowie der Landesstelle für Museumsbetreuung Baden-Württemberg.


Medienguide in Deutscher Gebärdensprache

Mit unserem Medienguide in Deutscher Gebärdensprache erhalten Sie interessante Informationen zu allen unseren Häusern und spannende Geschichten über ihre ehemaligen Bewohner*innen.

Sie können an der Kasse kostenlos ein Leihgerät erhalten – oder die App direkt auf Ihr Smartphone herunterladen.

Download Museumsdorf Kürnbach – Gebärdensprache (Android)

Download Museumsdorf Kürnbach – Gebärdensprache (iPhone) (derzeit nicht verfügbar)


Medienguide in Leichter Sprache

Unseren Medien-Guide gibt es in Leichter Sprache.

Darin gibt es Informationen zu unseren alten Häusern.

Man kann es auf das eigene Smart-Phone herunterladen.

Oder an der Kasse ein Gerät ausleihen.

Die App „Museumsdorf Kürnbach – Leichte Sprache“

>> im App Store

>> im Play Store (nicht verfügbar)

Einfach auf „Installieren“ drücken.

Danach kann die App geöffnet werden.


Inklusion

Dank einer Förderung des baden-württembergischen Sozialministeriums bekommen wir seit 2019 an ausgewählten Veranstaltungstagen tatkräftige Unterstützung von unserer Projektgruppe.

Gemeinsam mit unseren Akteur*innen vor Ort tragen die Teilnehmer*innen mit geistiger Behinderung ihren Teil dazu bei, im Museumsdorf lebendige Geschichte zu vermitteln. Die Teilnehmer*innen helfen zum Beispiel bei den Imkern mit, gehen unseren Handwerker*innen zur Hand oder unterstützen den Förderverein.


Barrierefreiheit – Information für Menschen mit Mobilitätseinschränkung

Aufgrund der historischen Bauweise sind unsere Gebäude oft nicht barrierefrei. Viele Aktionen an den Veranstaltungen finden jedoch gut zugänglich im Freien statt. Unsere Wege sind gekiest und gut mit Gehhilfen und Rollstühlen befahrbar.

Durch bauliche Veränderungen wie Rampen oder abgesenkte Schwellen wollen wir auch mobilitätseingeschränkten Besucher*innen einen Zugang zu unseren Häuser ermöglichen.

Eine Liste der zugänglichen Häuser inklusive Schwellenhöhen finden Sie hier.