Unter Volldampf! – 20. Dampffest im Museumsdorf Kürnbach

Von Samstag, 9. bis Sonntag, 10. Juni, steht das Oberschwäbische Museumsdorf Kürnbach wieder unter Volldampf: Bereits zum 20. Mal kommen im Freilichtmuseum bei Bad Schussenried historische Dampfmaschinen, Straßenwalzen, Lokomobile und fahrbare Dampf-Modelle zu einem Dampftreffen zusammen, das in Süddeutschland seinesgleichen sucht. Spektakulär: das historische Dampfpflügen!

Vor der Kulisse der jahrhundertealten Bauernhäuser stellen sich die Dampfwalzen, Dampftraktoren und Lokomobile aus dem ersten Drittel des 20. Jahrhunderts dar. Eine absolute Besonderheit stellen die Vorführungen des historischen Dampfpflügens dar: mittels zweier Dampfmaschinen wird an einem Stahlseil ein lenkbarer Kipppflug bewegt, der den Acker pflügt. Die Maschinen hierzu kommen vom Deutschen Landwirtschaftsmuseum Hohenheim und dem Verein Historische Dampftechnik Kirchheim unter Teck e. V.

Eine Rarität kommt mit dem „Wallis & Steevens“ Dampftraktor „Lena“ von 1905 aus den  Niederlanden: von ihm gibt es weltweit nur noch fünf Exemplare. Ebenfalls ein Hingucker: eine Militär-Zugmaschine aus dem Jahr 1918 nach dem „System Kemna“. Volldampf geben außerdem eine Cheddco-Straßenzugmaschine und Dampftraktoren etwa der Marke „Minneapolis“. Eine beeindruckende Performance legt auch das Kürnbacher Dampfungetüm von „Assmann & Stockder“ hin, das schnaubend und zischend die historische Dreschmaschine antreiben wird. Ebenso erstaunlich sind die Lokomobilen, die ihre Dampfkraft einsetzen, um einen Strohschneider oder einen Steinbrecher anzutreiben, der die härtesten Brocken zu Kiesel zermalmt.

Die Maschinenführerinnen und -führer erklären gern alle technischen Details und lassen die Besucherinnen und Besucher hautnah spüren, welche Kraft auch in der über 100 Jahre alten Technik noch steckt.

Auch der Schwäbische Eisenbahnverein Bad Schussenried ist mit seinen zahlreichen Mini-Dampfbahnen an beiden Tagen mit von der Partie. Eine Vielzahl detailgetreuer Nachbauten von Dampf- und Elektrolokomotiven verkehren auf dem 600 Meter langen Rundkurs der Dampfbahn und laden zu einer Rundfahrt ein. Dampftraktoren im Maßstab 1:3 drehen an dem Wochenende schnaubend ihre Runden auf dem Museumsgelände. Alle Interessierten können außerdem eine Ausstellung von detailgetreuen Dampfmodellen oder eine Modelleisenbahn in Aktion besuchen.

Passend zum Dampffest gibt es frische Dampfnudeln aus der historischen Küche. Für das leibliche Wohl sorgen zudem die Schussenrieder Feuerwehr, Käsespätzle von Dressel, die Vesperstube und der Schwäbische Eisenbahnverein sowie die Museumsbäcker im historischen Backhaus. Auch die Brennerei ist geöffnet.

Der Eintritt beim Dampffest beträgt 6,50 Euro für Erwachsene. Rentner, Schüler und Studenten zahlen 5,50 Euro und Familien 13 Euro.